Biblisches Hebräisch – Stufe A

Entdecken Sie die Bibel neu und erlangen Sie ein tieferes Verständnis der heiligen Schriften. Lesen Sie die hebräische Bibel in ihrer Originalsprache und decken Sie verborgene Geheimnisse auf, die jahrhundertelang verloren waren.

Register Now
Please fill in your details and our representatives will contact you soon
test
test
test
  • Israel +972

  • Algeria +213
  • Brazil +55
  • Chile +56
  • Island +354
test
  • Israel +972

  • Algeria +213
  • Brazil +55
  • Chile +56
  • Island +354

Kursbeschreibung

Course Main Takeways
  • Startdatum
    April 07, 2019
  • Stufe
    Beginner
  • Wochenstunden
    2 st
  • Dauer
    9 Monate
  • Sprache
    Deutsch
  • Akkreditierung
    3 Punkte von der Hebräischen Universität Jerusalem

Dieser Kurs führt Sie in das biblische Hebräisch ein, sodass Sie Ihre Reise in die Interpretation alter heiliger Texte gemeinsam mit Ihrem Lehrer in Israel und Kommilitonen aus aller Welt beginnen können.

Lesen Sie mehr

Course Developer

Dr. Ohad Cohen

Dr. Ohad Cohen

Dr. Ohad Cohen war Linguistikforscher an der Hebräischen Universität Jerusalem und ist jetzt Fakultätsmitglied an der Abteilung für die Hebräische Sprache an der Universität Haifa.…

Komplettes Profil

Programm Überblick

  1. Das hebräische Alphabet – damals und heute

    Herzlich Willkommen! – Nachdem wir uns vorgestellt haben, beschäftigen wir uns etwas mit der Geschichte des hebräischen Alphabets (Alef-Beth). Wir werden die Beziehung zwischen ihm und dem lateinischen Alphabet betrachten und unsere ersten acht hebräischen Buchstaben erlernen.

  2. Das hebräische Alphabet – Fortsetzung

    In unserer zweiten Einheit setzen wir das Studium des hebräischen Alphabets fort und nehmen die verbliebenen Buchstaben vor. Am Ende dieser Einheit werden wir alle 23 hebräischen Buchstaben erkennen können.

  3. Die hebräischen Vokale

    Nachdem wir die Buchstaben und Konsonanten erlernt haben, beschäftigen wir uns mit den hebräischen Vokalen. Wir beginnen mit der Geschichte der Notation der hebräischen Vokale und machen uns mit dem ersten Vokal – [a] – vertraut.

  4. Die Vokale E-I-O-U

    In dieser Einheit nehmen wir die restlichen hebräischen Vokale durch und erlernen die Vokale
    [e-i-o-u]. Wir können bereits kurze Verse aus der Schöpfungsgeschichte lesen (Genesis 1).

  5. Dagesh und Silbentrennung

    Nachdem wir die hebräischen Konsonanten und Vokale durchgenommen haben, lernen wir, wie im Hebräischen geminiert wird (Konsonanten verdoppelt werden) und wie Wörter in Silben aufgeteilt werden. Wir werden auch Verse aus der Geschichte vom Baum der Erkenntnis (Genesis 3) lesen und besprechen.

  6. Substantive und Adjektive

    Nachdem wir gelernt haben, die hebräischen Klänge zu lesen und auszusprechen, beschäftigen wir uns mit der Morphologie der hebräischen Wörter. Wir beginnen mit den Substantiven und den Adjektiven und studieren ihre Grundformen und Grammatik. Dabei setzen wir unser Gespräch über die Geschichte vom Baum der Erkenntnis (Genesis 3) fort.

  7. Das Schwa

    In dieser Einheit gehen wir einen Schritt zurück in die Welt der Klänge und erfahren mehr über ein weiteres Vokalsymbol, dem 'Schwa'. Wir besprechen dieses Symbol im Rahmen der Geschichte vom Turm von Babylon (Genesis 11).

  8. Der Wortaufbau im Hebräischen

    Die Frage, die in dieser Einheit behandelt wird lautet – wie entstehen Wörter im Hebräischen? Wir werden die hebräischen Begriffe Shoresh (Wurzelradikal) and Mishqal (Nominalstamm) lernen. Wir werden auch einige Verse aus der Geschichte der Sintflut lesen und besprechen (Genesis 6-8).

  9. Noch einige Vokale

    In dieser Einheit schließen wir den phonologischen Teil ab und lernen einige weitere Vokale kennen: der kurze Vokal [o] ('Qamatz Qatan) und die Murmelvokale (reduzierte Vokale). Wir lernen, wie wir sie erkennen, während wir uns mit der Geschichte von Jakobs Traum (Genesis 28) beschäftigen.

  10. Der bestimmte Artikel

    Wie stellt man im Hebräischen den Unterschied zwischen „ein Junge“ und „der Junge“ her? In dieser Einheit 10 werden wir versuchen, diese Frage zu beantworten. Wir werden wieder Verse aus der Schöpfungsgeschichte (Genesis 1) und vom Turm von Babylon (Genesis 11) lesen und besprechen.

  11. Der bestimmte Artikel, Forts. & einige Präpositionen

    In dieser Einheit werden wir weitere Aspekte des bestimmten Artikels durchnehmen. Wir werden auch lernen, wie Hebräisch den bestimmten Artikel mit einigen Präpositionen verbindet. Dabei werden wir einige Verse aus der Geschichte vom Baum der Erkenntnis besprechen. (Genesis 3).

  12. Genitivverbindung (Status Constructus)

    Was ist der Unterschied zwischen einer „Holztruhe“ und einer „Truhe aus Holz“? In dieser Einheit erfahren wir, wie im hebräischen die Beziehung „aus, des“ dargestellt wird. Wir illustrieren diese Beziehung mittels einiger Verse aus dem Buch Genesis.

  13. Status Constructus -Verbindungen im Plural

    Wie wird im Hebräischen die Beziehung „Y aus X“, „Y des X“ im Plural dargestellt? In dieser Einheit werden wir diese Frage beantworten und zugleich die Geschichte von Kain und Abel besprechen.

  14. Selbstständiges Personalpronomen

    Ich, du, er sie … In dieser Einheit erlernen wir die hebräischen selbstständigen Personalpronomen. Wir werden diese Pronomen anhand der Geschichte von Kain und Abel illustrieren.

  15. Pronominalsuffixe

    In dieser Einheit erfahren wir, wie im Hebräischen die Unterschiede zwischen „mein Pferd“, „dein Pferd“ und „sein Pferd“ zum Ausdruck gebracht werden.
    Wir werden auch besprechen, wie das biblische Hebräisch die Verbindung zwischen der Taube und Noah (Genesis 8) symbolisiert.

  16. Die bestimmte Constructus-Form

    In dieser Einheit werden wir erläutern, wie im Hebräischen der Unterschied zwischen „DER Sohn des Isai“ und „EIN Sohn des Isai“ ausgeführt wird. Wir werden diese Konstruktionen anhand der Geschichte der Hagar (Genesis 21) illustrieren

  17. Nominalsätze

    Warum benötigt Hebräisch zur Bildung eines Satzes kein Verb? In dieser Einheit erfahren wir, wie im Hebräischen Nominalsätze gebildet werden. Dabei werden wir auch besprechen, was am Brunnen zwischen Jakob und Rachel geschah (Genesis 29).

  18. Nominalsätze, Forts.

    In dieser Einheit erlernen wir unterschiedliche Möglichkeiten zur Bildung von Nominalsätzen im Hebräischen. Wir werden zeigen, wie der Autor in Sprüche 6, 23 mit Nominalsätzen spielt, um ein komplexes Sprichwort zu erzeugen.

  19. Wiederholen: Ruth

    In dieser Einheit wollen wir einen Gang herunterschalten und auf das zurückblicken, was wir bisher erreicht haben. Wir werden das bisher erarbeitete grammatikalische Material im Spiegel der Geschichte von Ruth und Naomi (Ruth 1) wiederholen. Wie können die Namen der Charaktere die Geschichte erhellen? – Dies ist eine der Fragen, die wir uns stellen werden.

  20. Qatal-Verben

    Nachdem wir hebräische Substantive und Adjektive besprochen haben, beginnen wir in dieser Einheit mit dem Thema des dritten Teils des ersten Kurses – 'Das Verb'. Wir erlernen die Morphologie der als „Qatal“ bezeichneten Suffixkonjugation. Wir werden sehen, dass zwischen den verschiedenen Personen und den selbstständigen Personalpronomen eine eindeutige Verbindung besteht.

  21. Übersetzen von Qatal

    Was ist die Bedeutung der Qatal-Form, und wie übersetzen wir sie ins Deutsche? Dies sind die Fragen, mit denen wir uns in dieser Einheit beschäftigen werden. Wir werden auch erfahren, wie im Hebräischen das bestimmte direkte Objekt markiert wird. Wir illustrieren diese Themen mittels verschiedener Bibelverse.

  22. Übersetzen von Qatal, Forts.

    In dieser Einheit beschäftigen wir uns weiterhin mit Fragen zur Bedeutung und Übersetzung der Qatal-Form. Wir werden feststellen, wie diese Form in unterschiedlichen Sätzen auftritt und wie sich Hebräisch in diesem Punkt von Deutsch unterscheidet.

  23. Wiederholen: Ruth, Forts.

    Warum wollte Naomi ihren Namen nach Mara ändern? Was ist Ruth und Naomi passiert, als sie aus Moab zurückkehrten? Dies sind einige der Fragen, die wir in dieser Wiederholungseinheit beantworten werden. Das Gespräch wird uns ermöglichen, die vorherigen Einheiten zu wiederholen. (Ruth 1-2)

  24. Yiqtol-Verben

    Die zweite Verbalform, die wir erlernen werden, ist die als „Yiqtol“ bezeichnete Präfixkonjugation. In dieser Einheit lernen wir, diese Form zu erkennen, und wie im Hebräischen ihre unterschiedlichen Personen markiert werden. Wir werden entdecken, dass auch in dieser Form eine klare Verbindung zwischen den verschiedenen Personen und den selbstständigen Pronomen besteht.

  25. Yiqtol übersetzen

    Was ist die Bedeutung der Yiqtol-Form und wie übersetzen wir sie ins Deutsche? Dies sind die Fragen, mit denen wir uns in dieser Einheit beschäftigen werden. Wir illustrieren diese Themen mittels verschiedener Bibelverse.

  26. Yiqtol übersetzen, Forts.

    In dieser Einheit fahren setzen wir die Fragestellung zur Bedeutung der Übersetzung der Yiqtol-Form fort. Wir werden feststellen, wie diese Form in unterschiedlichen Sätzen auftritt und wie sich Hebräisch in diesem Punkt von Deutsch unterscheidet.

  27. Wiederholen: Ruth, Forts.

    Welche ist die semantische Verbindung zwischen dem „Ruheplatz“ und Naomis Pläne für Ruth? (Ruth 3, 1) Wie spielt der Autor des Buches mit den Konnotationen der Verben „kennen“ und „hinlegen“? Dies sind einige der Fragen, die wir in dieser Wiederholungseinheit beantworten werden. Das Gespräch wird uns ermöglichen, die vorherigen Einheiten zu wiederholen. (Ruth 3)

  28. Wayyiqtol-Verben

    Die dritte Verbalform, die wir erlernen werden, ist die Wayyiqtol-Form. Im ersten Teil der Einheit erfahren wir, wie wir diese Form erkennen. Im zweiten Teil entdecken wir die Bedeutung dieser Form und wie wir sie sie ins Deutsche übersetzen können. Wir illustrieren die Anwendung dieser Form mittels verschiedener biblischer Verse.

  29. Weqatal-Verben

    Die vierte Verbalform, die wir erlernen werden, ist die Weqatal-Form. Im ersten Teil der Einheit erfahren wir, wie wir diese Form erkennen. Im zweiten Teil entdecken wir die Bedeutung dieser Form und wie wir sie ins Deutsche übersetzen können. Wir illustrieren die Anwendung dieser Form mittels verschiedener biblischer Verse.

  30. Wo waren wir

    „Wo waren wir“ – so nennen wir unsere letzten Begegnung in diesem Kurs. Bei diesem Treffen werfen wir einen Blick zurück auf den Kurs. Wir werden den langen Weg sehen, den wir von unserer ersten Einheit bis heute zurückgelegt haben.

Kompletter Lehrplan

Erhalten Sie für diesen Kurs vollständige Studienpunkte von der Hebräischen Universität Jerusalem

  • Erhalten Sie für diesen Kurs vollständige Studienpunkte von der Hebräischen Universität Jerusalem
  • Gültig an jedem akademischen Institut, das Studienpunkte von der Hebräischen Universität Jerusalem anerkennt
  • Erhalten Sie bei Abschluss dieses Kurses ein offizielles Zertifikat vom Israelischen Institut für Bibelstudien
Register Now – Biblisches Hebräisch – Stufe A
Please fill in your details and our representatives will contact you soon
test
test
test
  • Israel +972

  • Algeria +213
  • Brazil +55
  • Chile +56
  • Island +354
test
  • Israel +972

  • Algeria +213
  • Brazil +55
  • Chile +56
  • Island +354